frankreich van

Gestrandet in Nimes

Die letzen Urlaube liefen einfach zu glatt. Obwohl Ganesha immer dabei ist, hat es uns diesmal in Nimes erwischt. Zum Glück auf dem Rückweg. Wie liegen gerade zu viert auf dem Bett und genießen den Abend. Alle vier den Magen gefüllt. Schon auf dem Weg nach Saint-Marie-sur-Mer hörten wir ein Schlagen am linken Vorderrad. Konnte bei einem Halt aber nichts finden. So fuhren wir weiter Genossen zwei tolle Tage in der Camarque. Kurz vor NImes wurde es immer schlimmer. Bei einem Stopp fanden wir heraus, dass der Abgasschlauch der Standheizung defekt ist und das Hitzeschild ein wenig wackelt. Froh den vermutlichen Fehler gefunden zu haben, fuhren wir weiter. Unser Prognose war falsch. Wir fanden dank Google einen Ford Fachbetrieb, der auch auf Transits spezialisiert war. Allerdings kamen wir gerade in der Mittagszeit an. Wartezeit schon mal eine Stunde. Ein weitere Stunde verging bis der Nugget auf der Hebebühne war. Dann erhielten wir das Ergebnis. Radlager defekt. Material musste bestellt werden. Dauer mindestens bis Mittwoch. Okay. Montag sollte ich eigentlich schon auf der Arbeit sein. Keine Option. Also den ADAC angerufen und den Vorfall geschildert. Die SMS mit der Anschrift des Hotels erhielten wir innerhalb von 20 Minuten. Alles weitere sollte bis zu einer Stunde dauern. Kurz vor Ablauf der Zeit, rief ich noch mal in Lyon beim ADAC an und dann alles weitere abgestimmt. Wir fahren erst einmal ins Hotel, holen morgen einen Mietwagen und unser Nugget wird irgendwann kostenfrei nach Deutschland gebracht. Die Kosten für den Mietwagen bis 500 € wird vom ADAC getragen sowie das Hotelzimmer. Auch wenn der Automobilclub in letzter Zeit in Missgunst geraten ist, können wir uns über die Hilfsbereitschaft nicht beschweren.

 

 

Photo by AJ Yorio on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*