dänemark vantouren

Pfingsten 2017 – 2 Tage DK

Nachdem wir Himmelfahrt unter dem Auto lagen beschlossen wir über Pfingsten in Richtung Dänemark aufzubrechen. Den Campinplatz Blushoj hatte Susanne schon länger im Auge. Aber irgendwie hatte es sich bis dato nicht ergeben. Die Wetterprognose wurde beinahe täglich aufgerufen. Sah bis kurz vor der Abfahrt nicht wirklich rosig aus. Egal. Wir fuhren. Susanne hatte sich am Freitag freigenommen und kam mit etwas Verspätung mich abholen. Bei strahlendem Wetter fuhren gen Norden. Während auf der heimischen Autobahn die Staus immer länger wurden, war die A7 nach Dänemark staulos. Ein wenig hackelig wurde an der bekannten Baustelle und einmal kurz vor der Rader Hochbrücke. Das war es. Die Grenzkontrolle ging auch zügig. Gegen 21.30 kamen wir auf dem Campingplatz an. Die Information war nicht besetzt. Eine Dänen gefragt, der meinte wir sollen einfach auf den Platz fahren und den Rest morgen erledigen. Gesagt und getan. Plötzlich war der Platzwart da und zeigte unseren Platz. Eingeparkt. Ein Bierchen getrunken und bei offener Tür eine leckere Pizza gewesen.

Das war es. Mehr war nicht drin. Geschlafen haben wir super und ausgeruht sah es ganz anders aus. Sogar die Sonne schien und gegen Abend fing es erst ein wenig an zu regnen. Wir haben die Hoffnung, dass morgen die Wetterprognose nicht stimmt und es in der Nacht regnet. Den Tag dann wieder draußen mit Blick auf die Ostsee verbringen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*