spanien / portugal vantouren

Roadbook Portugal – Mutigny – Rurberg -Lübeck

Tag 19 – 21

Wir meiden wieder die Mautstraße, was uns insgesamt 1 Stunde mehr Fahrzeit eingebracht hat. Dafür sind wir schön übersLand gefahren. Passierten kleine Dörfer mitten im Nichts und sahen etliche alte Herrenhäuser. Teils bewohnt, teils leerstehend. Das Tagesziel war der Stellplatz in Mutigny. Einem kleine Dorf auf einem Hügel liegend, umgeben von Weinbergen und etlichen kleine Winzereien, aber keinem Restaurant oder Bar.

Auf den Weg dorthin mußten wir einen Zwischenstopp beim Supermarkt einlegen,um zu Tanken und noch Futter für die Hunde zu kaufen. Okay, der Ford Nugget gehört nicht zu den größten Wohnmobilen, ist aber auch nicht zu übersehen. Wir parkten etwas abseits und als wir so beim Einladen der Einkäufe sind, rumste es. Auf dem riesigen Parkplatz hatte es eine Fahranfängerin, im Besitz der Fahrlizenz, tatsächlich geschafft beim Rückwärtsfahren uns zu touchieren. Wir fragen uns immer noch, wie das überhaupt passieren konnte. Ihr Wagen stand 30m entfernt in einer Parklücke und wie man  das große blaue Spaßmobill anfahren kann unerklärlich. Da nichts passiert ist, verzichteten wir auf den ganzen Papierkram und wünschten uns noch einen schönen Tag. Die Nacht verbrachten wir ruhig und Frankreich verabschiedet sich mit einem herrlichen Sonnenaufgang und -schein. Allerdings etwas kühl durch den Wind. Ideal um mit Lieselotte und Ferdi morgens durch die Weinberge zu wandern und den Besitzern bei der Arbeit zuzugucken. Kaum vorstellbar, dass wir uns lediglich 300 Kilometer von Deutschland befinden und sich unsere Frühjahrstour schon zu Ende geht. Den heutigen Abend werden wir in Ruhrberg verbringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*