dänemark vantouren

Wochenendtrip nach Dänemark

 

Nach zwei Anläufen hat es endlich geklappt und wir brachen am Freitag nachmittag in Richtung Dänemark auf. Ziel diesmal die kleine Insel Als und hier der kleine Campingplatz
Købingsmark Strand Camping. Fahrzeit ca. 2.30 Stunden – was ja für 2 Tage Entspannung nicht zulange ist. . Start kurz nach 17.00 Uhr. Rechtzeitig um noch vor Schließung der Rezeption um 21.00 Uhr vor Ort zu sein. Dank wenig Verkehr in Richtung Norden ging der Plan aus. Ohne Stau passierten wir die Grenze zu Dänemark und waren überrascht, dass das Navi uns über eine Fährüberfahrt bescherte. Dann ging es über kleine Straßen zum Campingplatz,

Langsam versank die Sonne im Meer. Dabei war es noch schön warn und beschlossen den Sundowner sowie das Abendbrot vor dem Nugget zu verbringen. Es war ein herrlicher Abend, an dem wir eigentlich viel zu früh ins Bett gegangen sind. Am nächsten Morgen gegen 7.00 Uhr weckte uns ein leises Rauschen des Meeres und der Gesang der Vögel. Wir gingen noch vor dem Frühstück mit Hunden eine lange Runde am Meer spazieren. Trafen eine Altherren-Rudergruppe, die mit ihrem Holzboot nebst Zelten unterwegs waren und in den Dünen nächtigten. Die Sonne lachte vom Himmel und nach einem leckeren Frühstück, suchten wir den Schatten vom Auto. Es war richtig heiß. So beschlossen wir am frühen Nachmittag eine Runde mit dem SUP zu drehen. Aufgrund der Strömung ein wenig anstrengend. Die zweite Runde am Abend war erholsamen, da das Wasser spiegelglatt war. Der Mops und der Bully sprangen beherzt auf das Bord und genossen die kühlere Seeluft. Sogar uns vier trug unser SUP. Erst spät am Abend aßen wir Nudeln und saßen noch lange vor dem VAN. Genossen den Sonnenuntergang und die Helligkeit.

Sonntag nutzten wir die Möglichkeit erst um 16.00 Uhr abzureisen und genossen noch einen herrlichen Tag am Strand. Auf dem Rückweg kam uns spontan die Idee abends noch zu grillen. Glücklicherweise fanden wir noch einen Supermarkt entlang der Strecken und kaufen dänische Wurst und Salat ein. Gegen 20.00 Uhr waren wir daheim, packten den Nugget aus und legten die Wurst auf den Camping-Grill ein gelungener Abschluss des Wochenendes.

Wir haben uns sehr wohl gefühlt auf dem kleinen Platz, so dass wir gerne wiederkommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*